Workshop und Gastvorträge im ZeM: „Encountering Programs: Visions, Orders, Interfaces“ (7./8.12.2015)

Ort:
ZeM – Brandenburgisches Zentrum für Medienwissenschaften
Friedrich-Ebert-Straße 4, 14467 Potsdam

Datum: 7./8.12.2015

Koordination:
Prof. Dr. Jan Distelmeyer (FH Potsdam, EMW)
Prof. Dr. Michael Wedel (Filmuniversität Babelsberg, Konrad Wolf)

Thematisch an das Kolloquium „Interfaces“ aus dem Wintersemester 2014/15 anschließend, setzt sich das Kolloquium „Encountering Programs“ mit den Arbeiten von Wendy Hui Kyong Chun, Søren Bro Pold und Christian Ulrik Andersen auseinander. Wendy Chun hat in ihren interdisziplinären Arbeiten das Verhältnis von kulturellen Formationen und technischen Artefakten, geistes- und technikwissenschaftlicher Theoriebildung sowie die Wahrnehmung und Nutzung digitaler Medien untersucht. Søren Bro Pold und Christian Ulrik Andersen haben mit Ihren Beiträgen zum Komplex des (postdigitalen) „interface criticism“ die Notwendigkeit vorgeführt, Interfaces als eigene ästhetische Form in ihren Beziehungen zu Kultur und Technologie zu erforschen.

Im Anschluss an Überlegungen von Wendy Hui Kyong Chun, Søren Bro Pold und Christian Ulrik Andersen könnten folgende Fragestellungen im Mittelpunkt der Diskussion stehen: Welchen Einfluss haben Kontrolltechnologien auf die Medienentwicklung? Wie steht es um das Verhältnis von Traditionen des Realismus und Darstellungen von Computer-Daten und Datenfluss? In welchem Verhältnis stehen Software und Ideologie? In welcher Hinsicht lässt sich „memory“ als ein Konzept auffassen, das quer zu den Bereichen des Digitalen, Biologischen und der Geistesgeschichte steht?

Im Rahmen des Kolloquiums werden Auszüge aus Wendy Chuns, Søren Bro Pold und Christian Ulrik Andersen Publikationen gelesen, darunter:
• Wendy Hui Kyong Chun: Control and Freedom: Power and Paranoia in the Age of Fiber Optics (Cambridge: MIT 2006)
• Wendy Hui Kyong Chun: Programmed Visions: Software and Memory (Cambridge, MA: MIT 2011)
• Christian Ulrik Andersen und Søren Bro Pold (Hrsg.): Interface Criticism. Aesthetics Beyond Buttons (Aarhus: Aarhus University Press 2011)
• Christian Ulrik Andersen und Søren Bro Pold: „Controlled Consumption Culture: When Digital Culture Becomes Software Business“, Paul D. Miller, Svitlana Matviviyenko (Hrsg.), The Imaginary App (Cambridge, MA: MIT 2014)

Gäste:
• Prof. Dr. Wendy Hui Kyong Chun (Brown University, Providence, USA)
• Prof. Dr. Søren Bro Pold (Universität Aarhus, Dänemark)
• Prof. Dr. Christian Ulrik Andersen (Universität Aarhus, Dänemark)

Programm

GASTVORTRAG Mo, 7. Dez 2015, 18–20 Uhr, Prof. Dr. Chun: Titel tba
WORKSHOP Di, 8. Dez 2015, 10–12 Uhr mit Prof. Dr. Chun
WORKSHOP Di, 8. Dez 2015, 13.30–15.30 Uhr mit Prof. Dr. Pold und Prof. Dr. Andersen
GASTVORTRAG Di, 8. Dez 2015, 18–20 Uhr, Prof. Dr. Pold und Prof. Dr. Andersen: „The Interface after the Interface“

Anmeldung zu Kolloquium und Workshop
mail[at]zem-brandenburg.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s